Aktuelle Veranstaltungen

  • Ausstellung und Partizipationsbühnen   Vom 22. August bis 4. September zeigen der Wissenschaftsladen Bonn e.V., der Zukunftswerkstätten Verein und die VHS Bonn in den Räumen des Wissenschaftsladens die Robert-Jungk-Wanderausstellung. Die multimediale Ausstellung wurde von der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen Salzburg erstellt und erinnert an Leben und Werk des international bekannten Publizisten Robert Jungk (1913-1994), Ehrenpreisträger des […]

  • im Bildungszentrum des Wissenschaftsladens Bonn e.V. Reuterstraße 157, 53113 Bonn   Lust statt Last beim Lernen? Können sich Lehrende und Lernende auf Augenhöhe begegnen? Wie wächst Begeisterung für eine wünschenswerte Lerngemeinschaft mit Akzeptanz und Anerkennung? Zukunftswerkstätten an Schulen und außerschulischen Bildungsorten helfen Lernkultur zu verändern. Wo fehlen noch Ideen für die Bildung in der Zukunft? […]

  • im Bildungszentrum des Wissenschaftsladens Bonn e.V. Reuterstraße 157, 53113 Bonn   Obdachlosigkeit, Niedriglohn, Langzeitarbeitslosigkeit, Bildungsnotstand: Die Spitze des Eisbergs. Darunter liegen tiefe Bedürfnisse nach Zugehörigkeit und persönlichem Wachstum. Im Paternoster der sozialen Auf- und Abstiege können letztendlich alle Verlierer werden. Projektverantwortliche aus Luxemburg zeigen, was eine Hilfsorganisation 2013 mit einem Zukunftswerkstatt-Projekt gegen Armut und soziale […]

  • im Bildungszentrum des Wissenschaftsladens Bonn e.V. Reuterstraße 157, 53113 Bonn   Was wird aus den vielen Ideen in Bürgerbeteiligungen? Werden die Kräfte ausreichen, um tragfähig und erfolgreich Projekte zu realisieren? “Dragon Dreaming” schließt methodisch hier an, um nachhaltig und gemeinschaftlich in die Umsetzung zu gehen. Die vier Phasen Feiern – Träumen – Planen – Handeln […]

  • PANTA RHEI — Ästhetik, Nachhaltigkeit und Partizipation

    Ab Donnerstag 4. Juni bis Sonntag 7. Juni 2015 findet auf Schloss Bröllin in Fahrenwalde (Amt Uecker-Randow-Tal, Landkreis Vorpommern-Greifswald) das Jahrestreffen der Zukunftswerkstätten 2015 statt. Es steht unter dem Titel Diskursives Seminar im und am Fluss über die große Transformation, Förderung von Selbstorganisation und Möglichkeiten spielerischer Bearbeitung. Es beginnt mit der Veranstaltung ZWISCHENDURCH |POMIĘDZY – GRENZGÄNGE UND LICHTBLICKE |
    PRZEKRACZANIE GRANIC I SZCZĘŚLIWE MOMENTY in Szczecin (Polen) und führt in parallelen Strängen am nächsten Tag zum Tagungsort auf Schloss Bröllin…

    FR., 05.06.2015
    GRAMBOW | BLANKENSEE | ANKLAM | BRÖLLIN

  • Partizipative Integrationsprozesse gestalten

    Am 9. November wollen wir Sie zu kollegialer Vernetzung zwischen Politik, Verwaltung und Prozessbegleitung im Themenfeld Partizipation und Bürgerbeteiligung einladen. Uns bewegt die Frage: Wie können wir dazu beitragen, dass Menschen, die hier als Flüchtige ankommen, dauerhafte gesellschaftliche Teilhabe erfahren können? Wie können wir einen unterstützenden Diskurs führen, der die Ängste wahrnimmt und erstnimmt, die unter der Öberfläche vorscheinen, und die Chancen erkundet, die in einer offenen Verständigung liegen?

  • Methoden und Techniken erfahren und erproben

    Das Seminar gibt den Teilnehmenden Raum Kreativitätstechniken zu erfahren, selbst auszuprobieren und zu reflektieren. Bewährte Methoden und aktuelle Ansätze und Modelle in der Moderation von Beteiligungsprozessen werden teilnehmerorientiert vermittelt…

  • 30. Jahrestreffen der Zukunftswerkstätten

    Das Jahrestreffen der Zukunftswerkstätten greift das Thema Migration auf- nicht als Krisenthema, sondern als Zukunftschance! Es findet vom 5. bis 8. Mai 2016 im IBA-Studierhaus Großräschen (Lausitz) statt. Ein spannender Ort, der von tiefen gesellschaftlichen Wandlungsprozessen erzählt. Diese wollen wir nutzen, um den Diskurs um die Zukunft eine Richtung der Ermutigung zu geben…

  • Einladung zur Buchprimiere

    Wir laden Sie herzlich ein zur Premiere des Buches »Lausitz. Lebensgeschichten einer Heimat«

    Ein Jahr Erzählprojekt »Die Lausitz an einen Tisch« liegt hinter uns – zwölf Monate voller Erinnerungen und Perspektiven auf eine neue und alte Heimat, voller Begegnungen zwischen jung und alt, Alteingesessenen und Zugezogen. Es wurde innerhalb diesen kurzen Zeitraumes ein Raum für außergewöhnliche Begegnungen geschaffen, die sonst fast unmöglich scheinen.

  • Moderationskompetenz erweitern

    Gut gemachte Visualisierungen tragen wesentlich zur Moderation von Lernprozessen bei, indem die Interaktion von Teilnehmenden und die schöpferische Kraft von Gruppeninterventionen sichtbar in den Raum geholt wird. Das Seminar vermittelt einen ganzheitlichen Ansatz von der Flipchart bis zur Prozess- und Raumvisualisierung.

  • Offenen Einladung für Menschen in der Lausitz

    Wenn Fremde, Menschen aus anderen Kulturen, Menschen mit Fluchterfahrungen in unserem Dorf, in unserer Stadt ankommen und bleiben wollen, entsteht oft Verunsicherung. Dort, wo offen oder versteckt fremdenfeindliche Einstellungen wachsen, sind Menschenrechte in Gefahr.

    Wie können wir dazu beitragen, dass Menschen, die hier neu ankommen, dauerhaft gesellschaftlich beteiligt sind? Wie können wir im unterstützenden Dialog sein, bei dem Ängste wahrgenommen und ernstgenommen werden? Wie können Chancen erkundet werden, die sich zeigen, wenn wir uns offen verständigen?
    In dieser Fortbildung werden hautnah zwei wirksame Instrumente des Diologs und gesellschaftlichen Teilhabe erlebt und refklektiert. Das Projekt wird unterstützt durch die Stiftung Demokratie von unten bauen.

  • Offenen Einladung für Menschen in der Lausitz

    Wenn Fremde, Menschen aus anderen Kulturen, Menschen mit Fluchterfahrungen in unserem Dorf, in unserer Stadt ankommen und bleiben wollen, entsteht oft Verunsicherung. Dort, wo offen oder versteckt fremdenfeindliche Einstellungen wachsen, sind Menschenrechte in Gefahr.

    Wie können wir dazu beitragen, dass Menschen, die hier neu ankommen, dauerhaft gesellschaftlich beteiligt sind? Wie können wir im unterstützenden Dialog sein, bei dem Ängste wahrgenommen und ernstgenommen werden? Wie können Chancen erkundet werden, die sich zeigen, wenn wir uns offen verständigen?
    In dieser Fortbildung werden hautnah zwei wirksame Instrumente des Diologs und gesellschaftlichen Teilhabe erlebt und refklektiert. Das Projekt wird unterstützt durch die Stiftung Demokratie von unten bauen.

  • Offenen Einladung für Menschen in der Lausitz

    Wenn Fremde, Menschen aus anderen Kulturen, Menschen mit Fluchterfahrungen in unserem Dorf, in unserer Stadt ankommen und bleiben wollen, entsteht oft Verunsicherung. Dort, wo offen oder versteckt fremdenfeindliche Einstellungen wachsen, sind Menschenrechte in Gefahr.

    Wie können wir dazu beitragen, dass Menschen, die hier neu ankommen, dauerhaft gesellschaftlich beteiligt sind? Wie können wir im unterstützenden Dialog sein, bei dem Ängste wahrgenommen und ernstgenommen werden? Wie können Chancen erkundet werden, die sich zeigen, wenn wir uns offen verständigen?
    In dieser Fortbildung werden hautnah zwei wirksame Instrumente des Diologs und gesellschaftlichen Teilhabe erlebt und refklektiert. Das Projekt wird unterstützt durch die Stiftung Demokratie von unten bauen.

  • Jung(k) geblieben unter den Partizipationsmethoden

    Das Besondere der Zukunftswerkstatt, die von Robert Jungk entwickelt wurde, ist der offene Prozess, der von den Teilnehmenden inhaltlich bestimmt und folgenreich ausgefüllt wird.

  • LernOrt Zukunft

    Wie wollen wir Wohnen Leben Arbeiten sinnhaft gestalten. Das 31. Vernetzungstreffen der Zukunftswerkstätten ist für Engagierte und Interessierte gleichermaßen offen. Als Input-Geber wurden außergewöhnliche Projektinitiatoren gewonnen. Die Themen werden partizipativ bearbeitet; auch eine Exkursion wird dabei sein…